7 Jahre Johan und Stephie

Nach ganzen 10 (!!!) Wochen in Auckland, in denen wir an unserem Truck geschraubt, gestrichen, silikoniert und gebaut haben (mit definitiv zu vielen Kaffeepausen…), sind wir am Samstag den 13.05. wieder aufgebrochen und haben uns auf den Weg nach Taupo gemacht. Natürlich nicht ohne eine Abschieds-Pizza-Party mit 2 METERN PIZZA!!!

IMG_7734

Am Sonntag, 14.05.2017 feierten Johan und Stephie ihr 7. Jahr zusammen! Nach einem eisigen Erwachen an der Taupo Marina und einem sehr guten Cappuccino-Muffin-Frühstück am Flussufer ging es zu den Huka Falls, dem wohl gewaltigsten 30 Grad schrägen Wasserfall Neuseelands. Natürlich haben wir uns nicht nur von seinem lauten Getose und dem saphierblauen Wasser beeindrucken lassen, sondern seine ganze Pracht auch aus der Luft bewundert, 30 m über den Huka Falls mit unserer Drohne.

Frame-06-04-2017-19-05-29

Nach diesem beeindruckenden Schauspiel fuhren wir zu den „Craters of the Moon“, dampfenden, nach faulen Eiern riechenden Matschlöchern, die wunderbares Videomaterial hergaben. Wir sind bis heute nicht 100% sicher, ob wir die Drohne dort steigen lassen durften… Ein seltsamer Herr fing an uns zu filmen und sagte zu seinen Gästen etwas von „Council“, also der Gemeinderegierung, die nicht autorisierte Drohnenflüge mit 10.000 NZ Dollar Strafe ahnden.

IMG_7808

Zum abendlichen Abschluss des 7. Jahrestages speisten wir uns durch die Karte eines italienischen Restaurants mit einem umwerfenden Schoki- und Cheesecake-Dessert. Die Nacht wollten wir an dem Fluss verbringen, an dem wir gefrühstückt hatten.

Auf unserer Campsite App stand zwar, dass der Campingplatz bis Oktober geschlossen sei, aber da wir dort gefrühstückt hatten, fuhren wir wieder hin und stellten uns so, dass wir am Morgen einen wunderbaren Blick auf den Fluss haben konnten. Um 7 Uhr morgens pochte es laut an die Tür. Der Ranger war vorbeigekommen, um alle Camper fortzuschicken, da der Campingplatz bis Oktober gesperrt war. Das Tor war von Vandalen aufgebrochen worden, aber nun waren sie dabei es zu reparieren und wir hatten 10 Minuten, um wach zu werden, uns anzuziehen und loszufahren. Nichts mit „schöne Aussicht beim Frühstück“. Oder doch? Wir fuhren ein wenig die Strasse hoch und fanden einen Aussichtspunkt mit Blick auf den Taupo See und die schneebedeckten Berge dahinter. Zwar war es zu kalt, um die Seitentür zu öffnen, trotzdem genossen wir die frühen Sonnenstrahlen von unserem Sofa aus.

Frame-06-04-2017-19-13-48

Leider hatten wir während der 1 Stunde Frühstückspause unser Scheinwerferlicht angelassen, was die Truckbatterie so stark geleert hatte, dass wir nicht mehr starten konnten… erst nach dem 4. Anlauf brummte der Motor plötzlich und wir atmeten erleichtert auf, dass wir nicht den ADAC (oder hier AA) rufen mussten. Genug Abenteuer für einen Tag. Auf ging es nach Napier an die Ostküste der Nordinsel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s