Schoki, Hasi und ein Abschleppseil

Nach ein paar wunderschönen Tagen in Wellington – der Hauptstadt Neuseelands – machten wir uns an einem sonnigen Nachmittag mit der Autofähre auf den Weg nach Picton auf die Südinsel.

Endlich setzten wir Fuss (oder Reifen) auf die Südinsel und hatten gleich am ersten Abend so unsere Probleme einen kostenfreien Platz zum Campen zu finden. Wir fuhren hinaus zu einem von CamperMate empfohlenen DOC (Department of Conservation) Campground, jedoch war es dort so matschig, windig und uneben, dass wir befürchteten am nächsten Tag nicht mehr wegfahren zu können. Also ging es weiter und weiter bis wir am Meer mitten im Nirgendwo bei Blenheim einen einigermassen windstillen und ebenen Platz zwischen den Tannen gefunden hatten. Der Spaziergang am nächsten Morgen belohnte uns für die Strapazen. Alles lag im Nebel und sah gespenstisch aus.

Blenheim ist der Ort, wo viele Backpacker im Herbst und Winter Arbeit suchen, weil es so viele Weingüter gibt. Und es gibt eine Schokoladenfabrik: Makana Confections. Natürlich konnten wir nicht einfach weiterreisen ohne der Schokofabrik einen Besuch abzustatten, zumal es kostenfreie Proben geben sollte! Wir betraten den Laden, lächelten die Dame hinter der Theke an und sogleich wurden wir gefragt: „Wollt ihr etwas probieren?“ NA KLAR! Wozu sind wir sonst hier? 😉 Wir probierten uns während unseres 1stündigen Aufenthalts durch alle Sorten, die uns in die Finger kamen. Mein absoluter Liebling: Macadamia Butter Toffee Crunch!!! WOW! Aber Schwarze Schokolade mit Burgunder und Minz-Schokostangen für den Kaffee waren auch nicht schlecht.

Plötzlich hüpfte ein rosafarbenes Kaninchen in den Laden, sprach mit der Thekendame und verschwand wieder. Wir dachten wir hätten nicht richtig gesehen, war das Kaninchen in Alice im Wunderland doch weiss, nicht rosa. Als wir den Laden aber verliessen sahen wir einen rosafarbenen Hasen und seine Freundin am Strassenrand stehen mit ratlosen Gesichtern. Wir dachten uns wir fragen mal, ob sie Hilfe brauchten und wie sich herausstellte hatte das französische Pärchen, er im Hasen Onesie, keinen Diesel mehr im Tank, sodass der Motor nicht mehr ansprang. Wir freuten uns unser Abschleppseil endlich in Gebrauch nehmen zu können und zogen sie von der Strasse weg zum Parkplatz der Schokoladenfabrik, wo der rosa Hase vergebens versuchte Diesel aus unserem Tank zu ziehen, um ihn in seinen zu füllen. Also schleppten wir sie 8 km bis zur nächsten Tankstelle, wo der Tankwart zusammen mit einem mechanisch begabten Kiwi Starthilfe gab und den Wagen wieder zum Laufen brachte. Das rief nach einer PIZZA und wir setzten uns alle zusammen in unseren Truck vor Domino’s und erzählten von unseren bisherigen Abenteuern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s